Pro-S-Ahn

Programmsystem für die Ahnenforschung

VKcd4-VKarc
 

Stand:  07.11.2009

Home
Kontakt
Programme
Preisliste
Verkartungen
Daten-CDs
Download
Links
Nicht benannt

mehr als

12 Millionen

verkartete Personen.

VKCD4  und  VKarc   Suchprogramme für Verkartungen

Mit diesen Programmen können in bereits durchgeführten Verkartungen oder Standesamtregistern Einträge gesucht und markiert werden. Zum Schluss können die markierten Einträge gedruckt werden. Auf Wunsch können zusätzlich auch

  • eine Liste aller in diesen Urkunden vorkommenden Orte,
  • eine Liste der Abkürzungen (z.B. Bt = Braut) und
  • eine Liste der Pfarr- und Standesämter ausgegeben werden.

Beide Programme arbeiten nur mit Daten der Version 4.10. Die Indexdateien der Daten müssen mit Programmen der Version 4.10 erstellt worden sein.

Der Unterschied zwischen VKCD4 und Vkarc liegt in der Behandlung der Daten:

VKarc

Dieses Programm öffnet die Datenbanken immer “nur zum Lesen” (READ ONLY); ob die Daten schreibgeschützt sind oder nicht, wird nicht berücksichtigt. Das Programm ist für den Einsatz im Multiuser-Betrieb und für die Suche in Daten, die obige Bedingungen erfüllen, geeignet.

VKcd4

Das Programm VKcd4 erkennt, ob die angewählten Datenbanken schreibgeschützt sind. Daten auf einer CD-ROM zum Beispiel sind immer schreibgeschützt! Es gibt hier daher 2 Möglichkeiten:

 

Schreibgeschuetzte Datenbanken

Das Programm öffnet die Datenbanken automatisch “nur zum Lesen” (READ ONLY), dies heißt, dass weder der Inhalt einer Datei noch die Datei selbst geändert werden können. Die Daten – auch auf CD-ROMs - können nach Ahnen durchsucht werden, allerdings ist die “Suche mit Bezug zu Orten” gesperrt.

Die Sache hat leider einen Haken! VKcd4 kann nur mit Indexdateien arbeiten, die mit VKwin der Version  4.10 erstellt wurden. Die Indexdateien auf den CD-ROMs WGfF-1 bis 3 und Erkelenz-1 bis 4 erfüllen diese Bedingung nicht! VKcd4 kann daher nicht direkt mit den Daten auf den CDs arbeiten.

Wenn ein Verkarter eigene Daten gegen Überschreiben sichert oder auf eine CD brennt, kann er diese Daten mit VKcd4 durchsuchen. Bei einer zukünftigen CD, bei der die Indexdateien vielleicht das richtige Format haben, kann VKcd4 auch die Suche übernehmen.

Datenbanken ohne Schreibschutz

Das Programm öffnet die Datenbanken automatisch “zum Lesen und Schreiben” (READ and WRITE). Jetzt kann das Programm ältere Indexdateien durch neue überschreiben und so ältere Datenbestände für die Suche zugänglich machen, z. B. die Daten auf den o. a. CD-ROMs.

Hier das Verfahren:

  • Die Daten eines Amtes von der CD auf die Festplatte kopieren. Beim Kopieren behalten die Dateien eventuell den Schreibschutz!
  • Den Schreibschutz der Dateien entfernen.
  • Das Programm VKcd4 aufrufen und das Amt anwählen. Es werden automatisch neue Indexdateien erstellt; das Programm ist bereit Suchen durchzuführen. Die Belohnungen für diesen vielleicht etwas mühseligen Weg:
  • - Die Suche wird mit einem WINDOWS-Programm möglich.

    - “Suchen mit Bezug zu Orten” ist möglich.

    - Suchen in Daten auf der Festplatte sind um ein Vielfaches schneller als auf einer CD.

Solange das Amt auf der Festplatte nicht gelöscht wird, kann man ohne vorherige Arbeit das Programm VKcd4 sofort starten.

[Home] [Kontakt] [Programme] [Preisliste] [Verkartungen] [Daten-CDs] [Download] [Links] [Nicht benannt]