Pro-S-Ahn

Programmsystem für die Ahnenforschung

AFwin
 

Stand:   07.11.2009

Home
Kontakt
Programme
Preisliste
Verkartungen
Daten-CDs
Download
Links
Nicht benannt

mehr als

12 Millionen

verkartete Personen.

 Ahnenforschungsprogramm AFwin

1. Eingabemöglichkeiten und Grenzen

Maximale Anzahl von Datensätzen

9.999.990  Familien

49.700  Orte

9.999.990  Personen

49.700  Ämter

9.999.990  Paten und Zeugen

49.700  Quellen und Abkürzungen

9.999.990  Adressen

 

Eingabemöglichkeiten pro Familie

Ehemann

Ehefrau

bis zu 50 Kinder

6 sta. Zeugen und 6 kirchl. Zeugen

ein beliebig langer Text

Adresse

für sta. Heirat, kirchl. Heirat und Scheidung jeweils Datum, Ort, Amt, Registernummer und Quelle

Eingabemöglichkeiten pro Person

Geschlecht

 Name

Vornamen

Beruf

Titel

Konfession

bis zu 50 Ehen

6 Taufpaten

Todesursache

Adresse

ein beliebig langer Text

 

für Geburt, Taufe, Tod und Begräbnis jeweils Datum, Ort, Amt, Registernummer und Quelle

2.  AFwin Ahnenforschungsprogramm

   

Das Programm AFwin unterstützt den Genealogen bei der Aufstellung seiner Familienforschung. Es besteht aus mehren Programmzweigen.

   

Mit dem Programmzweig Dateneingabe können die Daten einer oder mehrerer Ahnenforschungen eingegeben, korrigiert und verwaltet werden. Weiterhin dient es der Bearbeitung der Orts-, Amts- und Quellendateien. Einige besondere Eigenschaften des Programmsystems AFwin

   

Das Programm erlaubt ein einfaches Wandern im Stammbaum. Durch 2 Befehle (2 Tasten oder 2 Mausklicks) ist das Wechseln zu einer Nachbarfamilie möglich. Nachbarfamilien der aktuell angezeigten Familie sind die Familien der Eltern der Eheleute (Großeltern) und die Familien der Kinder.

   

Nicht vorhandene Nachbarfamilien werden durch 2 Befehle (2 Tasten oder 2 Mausklicks) hinzugefügt. Das Programm fügt vollautomatisch die Familie hinzu, stellt die erforderlichen Verknüpfungen her und fügt den Ehemann oder die Ehefrau der alten Familie als Kind bzw. das angewählte Kind der alten Familie als Ehemann oder Ehefrau in die neue Familie ein. Natürlich muß im letzten Fall das Geschlecht des Kindes bekannt sein.

   

Auch bei der Eingabe der Daten versucht das Programm den Benutzer zu entlasten.

   

  • Der Familienname wird automatisch vom Vater zu den Kindern oder umgekehrt übernommen. Natürlich kann der Name anschließend noch geändert werden.
  • Fuer jeden Buchstaben des Alphabets kann ein Familienname, ein männlicher und ein weiblicher Vorname, ein männlicher und ein weiblicher Beruf sowie eine Todesursache abgespeichert werden, die dann durch Eingabe eines einzelnen Buchstabens abgerufen werden können.
  • Es können 40 Texte, die bis zu 67 Zeichen lang sein dürfen, gespeichert und über Funktionstasten abgerufen werden.
  • Der Inhalt einer Bemerkung (diese enthalten die beliebig langen Texte zu den Familien und Personen, siehe Eingabemöglichkeiten und Grenzen) kann in eine Datei gespeichert und bei einer anderen Bemerkung eingelesen werden
  • Beim Fehlen des Geburtsdatums wird automatisch auf das Taufdatum umgeschaltet. Gleiches gilt auch für den Sterbefall und das Begräbnis sowie für die standesamtliche und kirchliche Heirat.

   

Mit dem Programmzweig Drucken werden Familien-, Personen-, Orts-, Amts- und Quellenlisten gedruckt. Beim Erstellen von Familien- und Personenlisten kann zwischen verschiedenen Sortierungen gewählt werden. Außerdem kann die Aufnahme einer Familie bzw. Person in die Liste mit der Erfüllung von mehreren Bedingungen verknüpft werden. So können zum Beispiel Listen von Familien erstellt werden, die in einem bestimmten Zeitraum und/oder in einem bestimmten Ort geheiratet haben oder die einen Bezug zu einem Ort haben (entweder die Heirat der Eheleute oder Geburt, Taufe oder Tod eines Familienmitglieds in diesem Ort). Auch ist die Familienliste mit den Spitzenahnen als Eheleute möglich. Hier erhält man nicht nur eine Liste mit Namen und Vornamen der Spitzenahnen sondern zusätzlich die Daten ihrer Kinder und damit die Quelle, aus der die Namen stammen.

   

Der Programmzweig dient außerdem zum Druck von Ahnentafeln und Ahnenlisten, Nachfahrenlisten in verschiedenen Formen und Stammlisten mit und ohne Töchter. Weiterhin können Personen- und Familienblätter gedruckt werden. Neben der Ausgabe von Einzelblättern ist auch der Druck von Serien möglich. Im Familienblatt werden auf Wunsch zu jedem Kind der Familie die Paten und die Ehen des Kindes ausgedruckt. Im Personenblatt können zu jeder Ehe des Probanden die Kinder dieser Ehe ausgegeben werden.

   

Weiterhin können alle Ausgaben von AFwin in RTF-Dateien erfolgen. Die Weiterverarbeitung mit einem Textverarbeitungssystem wird damit möglich und so auch das Einbinden von   gescannten Fotos.

 

Zweig. Statistik Durchführung von Suchen zur Aufstellung von Statistiken. Die logische Verknüpfung von Suchen ist möglich. Die Ausgabe erfolgt in die Protokolldatei, die dann auf den Drucker ausgegeben werden kann.

   

Der Programmzweig AFfoko erlaubt die Erstellung einer dBASE-Datenbank für die Teilnahme an der Aktion Forscherkontakte.

 

Der Zweig Reorganisation dient zur Überprüfung und Korrektur der Datenstruktur.

 

Der Zweig Datentransfer dient zum Datenaustausch zwischen Forschern. Es können ganze AFwin Datenbanken oder auch Teile - wie z.B. die Ahnen oder Nachfahren einer Person - in eine neue AFwin-Datenbank oder eine GEDCOM-Datei geschrieben werden. Diese AFwin-Datenbanken oder GEDCOM-Dateien können dann wieder in eine neue oder vorhandene AFwin-Datenbank eingelesen werden. Natürlich können auch fremde GEDCOM-Dateien gelesen werden.

 

Von Zeit zu Zeit sollten Sie Ihre Daten sichern. Hierbei hilft Ihnen der Programmpunkt Daten sichern.

 

Wenn die Daten auf der Festplatte durch ein Unglück verloren gegangen sind, können mit dem Zweig Daten-Backup laden vorher gesicherten Daten auf die Platte zurück geladen werden.

Mit dem Zweig Textdatei erzeugen, korrigieren und drucken können Textdateien wie die Protokolldatei oder die Ausgabedateien des Zweiges Drucken eingesehen und gedruckt werden. Die Erstellung einer neuen Textdatei ist natürlich auch möglich.

AF32D...Demonstrations-Versionen des Ahnenforschungsprogramms.

   

Geliefert wird die Vollversion des Programms AF32; allerdings ist in der Demoversion nur die Eingabe von maximal 30 Personen erlaubt.

[zurueck]   [weiter]

[Home] [Kontakt] [Programme] [Preisliste] [Verkartungen] [Daten-CDs] [Download] [Links] [Nicht benannt]